Zeitmanagement Teil 4:

Allgemeine Prinzipien der Zeitplanung

1.

Verplanen Sie nur einen bestimmten Teil Ihrer Arbeitszeit, erfahrungsgemĂ€ĂŸ 50 – 70 %. Dies ist von der jeweiligen beruflichen TĂ€tigkeit abhĂ€ngig.

2.

FĂŒhren Sie eine Zeitanalyse durch. Dokumentieren und prĂŒfen Sie, wie Sie Ihre Zeit verwenden und wofĂŒr.

3.

Schreiben Sie alle fĂŒr den entsprechenden Tag oder die zu planende Woche anstehenden TĂ€tigkeiten auf. So behalten Sie stets den Überblick ĂŒber alle AktivitĂ€ten.

4.

Machen Sie realistische PlĂ€ne und keine Überplanung. Planen Sie nur den Aufgabenumfang ein, den Sie realistischerweise auch erledigen können.

5.

Seien Sie im Umgang mit Ihren ZeitplÀnen flexibel und werden Sie nicht Sklave Ihrer Zeitplanung.

6.

Listen Sie Ihrer AktivitĂ€ten bei der Zeitplanung schriftlich auf und nicht nur in Gedanken. Bei der schriftlichen Planung denken Sie bewusster ĂŒber Ihre TĂ€tigkeiten nach.

7.

Lernen Sie das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Kennzeichnen Sie durch schriftliche Markierungen, was Sie mit welcher PrioritÀt erledigen wollen.

8.

Lernen Sie auch das Wichtige vom Dringenden zu unterscheiden. Nicht alles was wichtig ist, ist auch dringend und umgekehrt.

9.

Überlegen Sie genau, welche Aufgaben Sie delegieren können und welche Sie selbst durchfĂŒhren mĂŒssen. Machen Sie sich frei von der Einstellung, dass nur Sie selbst alles bestens erledigen können.

10.

Teilen Sie Ihre Arbeitszeit in bestimmte Zeitblöcke ein. Schaffen Sie sich ZeitrĂ€ume, in denen Sie ungestört grĂ¶ĂŸere Aufgaben erledigen können. Ebenso sollten Sie sich Zeitblöcke fĂŒr Ihre Routine-tĂ€tigkeiten reservieren.

11.

Sorgen Sie fĂŒr Abwechslung in ihrem TĂ€tigkeitsbereich. Schaffen Sie einen Ausgleich zwischen lang- und kurzfristigen Projekten und gestalten Sie Ihren Arbeitstag aktiv.

12.

Verwenden Sie fĂŒr Ihre Zeitplanung ein Zeitplanbuch, das auf Ihre BedĂŒrfnisse zugeschnitten ist.

13.

Entscheiden Sie nach dem Eisenhower-Prinzip. Nach Dwight D. Eisenhower soll die Entscheidung ĂŒber PrioritĂ€ten nach den Kriterien Wichtigkeit und Dringlichkeit erfolgen.

14.

Beachten Sie das Pareto-Prinzip. Danach erbringen bereits 20 % der strategisch richtig eingesetzten Zeit und Energie 80 % des Ergebnisses. Andererseits verbringen wir oftmals 80 % der Zeit mit relativ unwichtigen TÀtigkeiten und erzielen nur 20 % des Ergebnisses. Konzentrieren Sie sich in Ihrem Arbeitsbereich auf die TÀtigkeiten, die Sie Ihrem Ziel entscheidend nÀherbringen.

Ausschnitt aus dem Lehrgang UnternehmensfĂŒhrung (Starttermin PrĂ€senz & Livestream-Unterricht: 18.07.22)

Bild: Pexels @cottonbro